Apfelstrudel

Rezept für 6 Personen:

3 Äpfel (Boskop)
½ Vanillestange
10 g Butter
15 g Puderzucker
8 g Zimtpulver
2 cl Williams
Spritzer Zitronensaft
2 Strudelteigblätter
1 Eiweiß
30 ml flüssige Butter
80 g gebackenen trockenen Mürbteig
60 g gebackenen trockenen Biskuit
10 g Butter
24 Mandelsplitter geröstet
24 eingeweichte Rosinen
Vanilleschaum
200 g Vanilleeis
140 g geschlagene Sahne
Zimtstangensplitter zur Garnitur

Zubereitung:
Idealerweise verwendet man Eisenstäbe mit ca. 10cm Länge und 1 – 1,5 cm Durchmesser und rollt sie in voller Breite mit Backpapier ein. Man schneidet sich den Strudelteig in passende Streifen (10 cm x 2,5 cm). Vorher baut man noch Eckteile ein und verklebt diese mit Eiweiß. Die fertige Teigtasche mit Butter einstreichen, damit sie beim Anfang des Backens geschmeidig bleiben. Ca. 8 Minuten bei 160 °C ins Backrohr schieben, abkühlen lassen und von der Form nehmen.

Die Äpfel schälen und fein würfeln. Anschließend in Butter kurz weich dünsten. Puderzucker und Zimt vor dem Umfüllen in die Teigdachrinnen den Williams und den Zitronensaftspritzer hinzugeben. Die Apfelmasse lauwarm in die Förmchen geben und rasch servieren, sonst weicht der Teig wieder auf. Den Mürb- und Biskuitteig fein bröseln und mit wenig Butter leicht rösten. Das Vanilleeis kurz antauen und mit dem Schneebesen glatt rühren, anschließend die geschlagene Sahne unterheben und sofort anrichten. Die Mandeln in die Rosinen stecken und wie die Zimtstangensplitter als Garnitur verwenden.